Das Kreiskrankenhaus Stollberg ist ständig in Bewegung. Mit unseren aktuellen Mitteilungen können Sie daran teilhaben und sich einen Einblick über die jüngsten Entwicklungen verschaffen.

28.04.2021 | Eckpunkte für Fusion der kommunalen Kliniken zur Erzgebirgsklinikum gGmbH beschlossen

KKH

Gemeinsame Pressemitteilung

28.04.2021 | Eckpunkte für Fusion der kommunalen Kliniken zur Erzgebirgsklinikum gGmbH beschlossen

In seiner heutigen Sitzung hat der Betriebsausschuss des Kreistages die Rahmenbedingungen für die Fusionierung der drei Krankenhausgesellschaften Erzgebirgsklinikum Annaberg, Kreiskrankenhaus Stollberg und Klinikum Mittleres Erzgebirge in Zschopau und Olbernhau beschlossen. Damit hat die Geschäftsleitung der Gesellschaften nun den offiziellen Auftrag erhalten, die Verschmelzung zur Erzgebirgsklinikum gGmbH weiter voranzubringen.

Der Betriebsausschuss hat einer Seitwärtsverschmelzung der Erzgebirgsklinikum Annaberg gGmbH und der Klinikum Mittleres Erzgebirge gGmbH auf die Kreiskrankenhaus Stollberg gGmbH zugestimmt. Die fusionierte Krankenhausgesellschaft firmiert als Erzgebirgsklinikum gGmbH. Die bestehende Krankenhaus-Gesundheitsholding Erzgebirge GmbH als Dachgesellschaft der bisherigen drei Gesellschaften soll zu einem späteren Zeitpunkt auf die Erzgebirgsklinikum gGmbH verschmolzen werden.

Neben der Fusion der Krankenhausgesellschaft werden auch die nichtmedizinischen Dienstleistungen der vier Häuser, wie unter anderem die Reinigung und die Speisenversorgung, vereinheitlicht und in zwei Tochtergesellschaften gebündelt. Zudem wird es auch im Bereich der Medizinischen Versorgungszentren (MVZs) der aktuellen Gesellschaften strukturelle Veränderungen geben. So sollen alle Vertragsarztsitze der bisherigen MVZs, abgesehen von der Radiologie, künftig einer MVZ-Gesellschaft zugeordnet werden (bisherige Klinikum Mittleres Erzgebirge MVZ gGmbH). Alle radiologischen Vertragsarztsitze sollen in der künftigen Erzgebirgsklinikum gGmbH als MVZ weitergeführt werden.   

„Mit dem Beschluss des Betriebsausschusses ist der Fusionsprozess nun offiziell angestoßen worden. Wir werden die weiteren Schritte im stetigen Dialog mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Häuser vorbereiten. Zentrales Ziel ist dabei, innerhalb der nächsten drei Jahre zukunftsfähige Strukturen für die künftige Erzgebirgsklinikum gGmbH zu schaffen, um alle vier Häuser dauerhaft zu erhalten“, sagte Marcel Koch, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaften, im Anschluss an die Sitzung. Der Kreistag will die Fusion am 7. Juli 2021 beschließen.

Pressekontakt und Vermittlung von Interviews
Für Rückfragen und bei Interviewwünschen steht Ihnen Herr Marcel Koch gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich dafür an:

Anne Faulmann, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Tel.: 037296-53113

Videobotschaft der Geschäftsführung an alle Mitarbeiter
Im Interview sprechen Marcel Koch, Christiane Porges und Andrea Morzelewski über die Eckpunkte der geplanten Fusion der vier Häuser EKA Annaberg, KKH Stollberg und KME Zschopau und Olbernhau und darüber, was diese Fusion für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Häuser bedeutet.


   Kontakt & Ansprechpartner


Anne Faulmann
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 037296 / 53-113
Telefax: 037296 / 53-103
E-Mail:  a.faulmann@kkh-stl.de


   Aktuelle Mitteilungen


Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen und Neuigkeiten im Überblick.

Zu den Pressemitteilungen


   Veranstaltungen


Wir bieten regelmäßig Veranstaltungen, Vorträge, Kurse und Fortbildungen zu verschiedenen Themen an – für Patienten, Interessierte, Mitarbeiter und Fachpublikum.

Zu den Veranstaltungen