Das Kreiskrankenhaus Stollberg ist ständig in Bewegung! Mit unseren aktuellen Meldungen können Sie daran teilhaben und sich einen Einblick über die jüngsten Entwicklungen verschaffen.

14.02.2019 - Computertomograph der neuesten Generation: schonend, schnell & präzise

14.02.2019 - Computertomograph der neuesten Generation – schonend, schnell & präzise

Seit Anfang des Jahres steht ein neuer Computertomograph in der MVZ Praxis für Radiologie am Kreiskrankenhaus Stollberg. Mit diesem Schritt wird die ambulante
Versorgung im MVZ sowie die Notfallversorgung am KKH Stollberg auf hohem Niveau gesichert bzw. ausgebaut.

Wenn es um präzise Diagnostik geht, ist die Computerresonanztomographie (CT) in der Medizin nicht mehr wegzudenken.

„Man kann z.B. virtuell durch den kompletten Dickdarm gehen, was das Erkennen von Darmpolypen oder Tumoren unheimlich erleichtert“, sagt Chefarzt Dr. Teufl, Ärztlicher Leiter des MVZ Stollberg.

Ein Computertomograph (CT) ist, ganz vereinfacht gesagt, eine an einen Computer angeschlossene, um den Patienten rotierende, Röntgenröhre. Er besteht aus dem eigentlichen Ringtunnel (Gantry) und einem elektromotorisch-beweglichen Patiententisch. Eine Spritzenpumpe für die exakt dosierbare Kontrastmittelgabe gehört ebenso dazu, wie die hochmoderne Software. Aus den Daten, die die Röhre liefert, errechnet der Computer detaillierte Schichtaufnahmen und Querschnittsbilder der zu untersuchenden Körperregionen.

Chefarzt Dr. Fritz Teufl: „Auch mit dem alten CT konnte man bisher durchaus gut arbeiten. Das neue Gerät arbeitet aber deutlich schonender für die Patienten und erlaubt dank höherer Bildqualität verbesserte Diagnosemöglichkeiten. Die Untersuchungen können jetzt mit geringerer Strahlendosis für die Patienten durchgeführt werden. Je nach Untersuchung und Organregion kann die Strahlenbelastung um bis zu 80 Prozent gesenkt werden. Das ist möglich, weil leistungsfähige Computer und moderne Auswertungssoftware die Daten nachbearbeiten. Zudem wird deutlich weniger Kontrastmittel als bisher benötigt, um einzelne Strukturen erkennen zu können. Damit werden vor allem die Nieren und das Herz des Patienten weniger belastet.“

Im Krankenhaus gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten. In der Notfallbehandlung bzw. bei der Diagnostik nach Unfällen können damit z. B. auch komplizierte Brüche, innere Verletzungen sowie Verletzungen im Kopf-Hals-Bereich genauer dargestellt werden. Auch bei Schlaganfällen und Lungenembolien ist ein CT unverzichtbar.

„Das CT vereinfacht die Diagnostik vieler Erkrankungen und ist in der Notfallambulanz bei der Diagnosestellung nicht mehr wegzudenken. Vor allem ist es schnell und
präzise. Damit haben wir im Idealfall zur richtigen Zeit die richtigen Ergebnisse und können die richtigen Entscheidungen im Sinne der Patienten treffen“, ergänzt der
Leiter der Notaufnahme am KKH Stollberg, Chefarzt André Eichelkraut.

Für das Kreiskrankenhaus Stollberg bringt das Gerät erhebliche Vorteile und Sicherheit für die Patienten. Damit wird der Krankenhaus- und Medizinstandort Stollberg insgesamt weiter aufgewertet.


   Kontakt & Ansprechpartner


Christian Grimm
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 037296 / 53-113
Telefax: 037296 / 53-103
E-Mail:  c.grimm@kkh-stl.de


   Aktuelle Mitteilungen


Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen und Neuigkeiten im Überblick.

Zu den Mitteilungen


   Veranstaltungen


Wir bieten regelmäßig Veranstaltungen, Vorträge, Kurse und Fortbildungen zu verschiedenen Themen an – für Patienten, Interessierte, Mitarbeiter und Fachpublikum.

Zu den Veranstaltungen