Krankenhaushygiene

Der Schutz der uns anvertrauten Patienten ist uns wichtig. Daher unternehmen wir zahlreiche Maßnahmen, um Infektionen mit Keimen zu vermeiden bzw. zu kontrollieren. Das ist die Aufgabe der Krankenhaushygiene, denn durch die Einhaltung hygienischer Maßnahmen ist ein großer Teil übertragbarer Infektionen zu vermeiden. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, das Infektionsrisiko durch verschiedenste Schutzmaßnahmen z.B. bei der Händehygiene, bei medizinischen Prozeduren, Operationen und Eingriffen, beim Umgang mit medizinischen Produkten und Medikamenten oder beim Umgang mit Trinkwasser und der Herstellung von Speisen im Krankenhaus so weit zu minimieren, wie es unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse möglich ist.

Händedesinfektion

Die Händehygiene ist unsere wichtigste Waffe im Kampf gegen die Übertragung von Krankheitserregern. Die sorgfältige Desinfektion der Hände hilft wirksam, die Entstehung von Krankheiten zu vermeiden. Dies gilt für Krankenhauspersonal als auch für Patienten und Besucher. Desinfizieren Sie sich vor Betreten und Verlassen des Patientenzimmers die Hände durch Einreiben mit einem Händedesinfektionsmittel.Händedesinfektionsmittelspender befinden sich in der Regel an jedem Krankenbett, in der Nähe der Türen und an den Waschbecken.
Auch im Eingangsbereich des Krankenhauses befindet sich zentral ein Händedesinfektionsspender für Besucher, die sich idealerweise beim Kommen und wieder Verlassen des Krankenhauses die Hände desinfizieren sollten.

"Aktion Saubere Hände"

Bereits seit über 10 Jahren beteiligen wir uns als Krankenhaus an der „Aktion Saubere Hände“. Zielsetzung der „Aktion Saubere Hände“ ist die Verbesserung der Einhaltung von Richtlinien zur Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Die nationale Kampagne wurde unter u. a. der Förderung des Bundesministerium für Gesundheit vom Nationalen Referenzzentrum für Surveillance nosokomialer Infektionen (NRZ), dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (GQMG) ins Leben gerufen. Derzeit nehmen bundesweit etwa 1.300 Kliniken, Alten- und Pflegeheime sowie ambulante Einrichtungen an der Kampagne unter dem Motto „Keine Chance den Krankenhausinfektionen“ teil.


   Kontakt & Ansprechpartner


Sylvia Loße
Hygienefachkraft
Telefon: 037296 / 53-731
Telefax: 037296 / 53-150
E-Mail:  s.losse@kkh-stl.de

Nadine Schnappauf
Hygienefachkraft i. Ausb.
Telefon: 037296 / 53-8022
Telefax: 037296 / 53-150
E-Mail:  n.schnappauf@kkh-stl.de


   Zertifikat



   Informationen


.